close

Schedule

View list grid

Mittwoch 21 Juni

08:00 - 09:00
Registration
09:00 - 09:35
Opening Speech + Speakers' Introduction
09:35 - 10:20
Keynote
Prof. Jan Bosch Software Engineering Chalmers University Technology
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/built-last-built-evolve-leadership-agile-era/
Over the recent decade, software and systems engineering has started a fundamental shift. Whereas earlier, systems were engineered to last, now the focus increasingly is on building systems that can evolve throughout their economic life in response to changing needs of their users. This has implications for the way systems are architected, constructed and evolve, but one of the key areas affected is leadership. There is significant evidence that traditional, hierarchical management approaches have major drawbacks and alternative approaches differ in three main areas. First, decision making shifts from being based on opinions to being data-driven. Second, leaders shift from managing teams to empowering them to autonomously take decisions and operate. Finally, leadership shifts from operational excellence to continuous and relentless experimentation and innovation. This talk first outlines the trends in software and systems engineering, then describes the key areas where leadership is changing and finally discusses implications for leaders today. The presentation is illustrated with numerous examples from a variety of industries.
10:20-10:50
Coffee Break & Exhibition
10:50-11:20
Track 1
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/black-magic-machine-learning-machine-learning-capable/
Machine Learning is the key technology to make products smarter. Whether you are surfing the web or using speech recognition on a smartphone, you are most likely using Machine Learning. But how far does it go? Is it possible that machines are able to understand images and videos? Can computers understand natural language and even create art? In this talk, I will demonstrate what you can do with Machine Learning without going into technical details. By highlighting recent breakthroughs in research, I try to convey an idea of the full bandwidth of Machine Learning and help the audience identify new opportunities in their products.
Track 2
Peter Geiser Head CC Business Engineering AXA
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/tribes-guildes/
Seit einiger Zeit sind Gilden, Tribes und Squads als neue Organisationsstruktur in aller Munde. Die bewährten Competence Centers scheinen ausgedient zu haben und Grossfirmen überkleben die Organisationsbezeichnungen mit den neuen agilen Begriffen. Doch was steckt wirklich dahinter? Wo liegen die Vorteile dieser neuen Konstrukte? Wie lassen sie sich mit den herkömmlichen Strukturen vereinbaren? Wie wird die Mitarbeiterentwicklung sichergestellt? Und wie kann die weiterhin notwendige Governance wahrgenommen werden? Peter Geiser beleuchtet kritisch die Erfahrungen, die er in der AXA bei der Transformation von Competence Center zu Gilden gemacht hat.
10:50-12:05
Interactive Session
Ilona Baier Strategist & Interaction Designer Ginetta
Simone Reichlin UX Researcher Ginetta
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/ideation-workshop/
Wie generiert man Ideen für “the next big thing”? Es gibt Ideen wie Sand am Meer. Und viel Geld wird in den Sand gesetzt bei der Umsetzung von wertlosen Ideen. Wie erkennen wir erfolgversprechende Produktideen? Diese Frage stellen sich viele täglich, so auch die Digital Agentur Ginetta und deren Kunden. Die Antwort ist einfach: Indem man von den Kundenbedürfnissen ausgeht.
11:35-12:05
Track 1
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/business-analysis-und-product-management-im-scaled-agile-framework-safe/
Der Weg von den Ideen zum funktionierenden Produkt ist lange, der Lifecycle des Produktes noch viel länger. Die multidimensionale, von Abhängigkeiten geprägte Produktlandschaft ist geprägt von Komplexität, deren Managebarkeit beschränkt ist. Was ist ein mögliches Rezept zur Beherrschung einer derart komplexen Welt? Wie kann eine Steuerung funktionieren und uns von der Produktidee zur Umsetzung leiten? Welche Schlüsselfaktoren sind absolut notwendig, was ist hilfreich und was stört? Mit aus dem Leben gegriffenen Beispielen wird in diesem Vortrag der Weg illustriert, den Finnova in der Transformation der Kernbanken Systementwicklung gegangen ist, aber auch welches Wegstück die Firma noch vor sich hat. Wertkriterien, Prozesse, Strukturen, Kultur, das Zusammenspiel und unterstützende Gruppen sind nur einige der Aspekte auf die besonderen Wert beim Aufbau einer skalierenden Produktentwicklungsorganisation gelegt werden sollte. Das Ziel bleibt: rasch Mehrwert bei Kunden erzielen.
Track 2
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/user-centered-design-wir-von-chatbots-lernen-koennen/
Chatbots werden als die neuen Helden der Mensch-Maschine-Interaktion gehandelt. Für welche Aufgaben eignet sich ein Chatbot überhaupt? Wann sollte der Chatbot lieber an einen menschlichen Mitarbeiter übergeben? Wie gestalte ich eine Konversation so, dass sie sich für den User natürlich und sinnvoll anfühlt? Wir zeigen anhand von Beispielen die Potentiale von Chatbots auf. Ausserdem zeigen wir an Projekten aus unserer Praxis, wie wir Methoden des Design Thinking und User-Centered Design anwenden, um nützliche Chatbot Experiences zu kreieren und was wir dabei gelernt haben.
12:20 -12:50
Track 1
Stephan Adler Principal Consultant SwissQ Consulting
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/job-3-years/
Agile und digitale Transformation sind Beispiele von Trends in der IT, die enorme Auswirkungen auf das Jobprofil von Business Analysten und Requirements Engineers haben und weiterhin haben werden. Welche Rollen und Fähigkeiten werden in Zukunft noch benötigt? Wie kann man sich auf diese Entwicklungen vorbereiten? In diesem Vortrag werde ich die wichtigsten Trends, die Einfluss auf unsere Arbeit haben werden, darstellen und Optionen aufzeigen, damit die Frage, ob ich 3 Jahren noch einen Job habe, mit «Ja» beantwortet werden kann.  
Track 2
Elam Agam Growth Expert & Member of the Board Atfront AG
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/projekte-sind-der-anfang-vom-ende/
Projekte implizieren, dass jedes digitale Vorhaben ein Ende hat. Und genau da beginnt das Problem. Wenn wir unsere Webseiten und Produkte in einem Projekt-Setup realisieren, passiert das Unvermeidliche: Wir fokussieren uns auf das Dringlichste und vergessen zu lernen und das grosse Ganze im Auge zu behalten. Keiner kümmert sich um die langfristige Weiterentwicklung und den nachhaltigen Erfolg. Wir alle wollen mit unserem Produkt die Champions sein – und das langfristig. Eine Herausforderung vergleichbar mit jener von Spitzensportlern: ohne ein systematisches, vorausschauendes und kontinuierliches Training kommt man nicht weit. Continuous Improvement ist das Stichwort.
12:50-13:55
Lunch Break
13:55-14:10
Mid-day Speech + Speakers' Introduction
14:10-14:40
Track 1
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/optionally-an-e-mail-is-sent-erfahrungen-mit-automatisierter-erkennung-schlechter-anforderungen/
Schlechte Anforderungen gefährden den Projekterfolg. Um die Qualität von Anforderungsdokumenten zu sichern, werden heute meist Reviews durchgeführt. So effektiv diese Methode ist, so aufwändig ist sie jedoch auch. Doch viele verbreitete Qualitätsmängel in Anforderungsdokumenten lassen sich heute schon automatisch finden! In diesem Vortrag stellen wir Techniken zur automatischen Detektion von Qualitätsdefekten in Anforderungsdokumenten vor. Wir gehen auf unsere Erfahrungen beim Einsatz ein und zeigen auf, welche Chancen sich dadurch bieten und welche Grenzen die heutigen Methoden haben.
Track 2
Dr. Susanne Schmidt-Rauch Geschäftsführerin, Senior UX Consultant evux GmbH
Marco Zollinger Multichannel Management, Leiter Strategie & Konzepte Zürcher Kantonalbank
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/tablet-beratung-aus-einem-piloten-fuer-den-rollout-lernen/
Die Zürcher Kantonalbank hat mit der Tablet-Beratung ein Projekt lanciert, das für die Organisation durch die konsequente Nutzerorientierung und das agile Vorgehen neu und ungewohnt war. Das Spannungsfeld zwischen der passenden UX für Berater, dem Kundenerlebnis, den Ansprüchen der Fachabteilungen, der richtigen Hardware-Unterstützung und Ausbildungsmassnahmen haben wir in einem Piloten schnell und erfolgreich «im Feld» getestet. Und zum Glück: gerade in punkto Hardware war dann doch nicht alles, wie gedacht. Diese Erfahrungen wollen wir teilen.
Interactive Session
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/interactive-panel-discussion-zu-re-ba-ux-ia-pm-po/
14:55-15:25
Track 1
Rainer Grau Head Business Development Digitec Galaxus AG
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/not-fail-experiment-learn/
Die Fail Fast Einstellung wird systematisch missbraucht um echte Fehler mit dem Scheinargument des vermeintlichen Lernen zu kaschieren. Besser geeignet ist eine experimentierfreudige Einstellung. Mit kleinen Beispielen aus dem täglichen Leben von Digitec Galaxus wird gezeigt, wie erfolgreich - sprich: Nutzen stiftend für das Unternehmen - experimentiert werden kann. Eine Erfolgsgarantie bei 1:1 Übertragung in andere Unternehmen wird nicht gegeben.
Track 2
Sascha Nussbaumer Service Leader Requirements Engineering ERNI Consulting AG
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/wie-ein-marsianer-empathie-fuer-eine-bessere-user-experience-lernt/
Als Diabetiker nutze ich eine Insulinpumpe. Innovative Produkte sind auf den Markt gekommen. Doch diesmal ist beim Hersteller so einiges schief gelaufen. Während der Produktschulung ist dieser mit der Ablehnung der Nutzer konfrontiert. Wieso ist das Produkt so spät gescheitert? Wurde den Nutzern vorher zugehört? Zuhören ist auch nicht meine Stärke, sagt meine Frau. Da kommt mir die Metapher von John Gray in den Sinn. Ich vom Mars, sie von der Venus. Ich lösungsfixiert, sie empathisch. Liegt hier das Problem? Muss ich empathischer werden um gute Produkte herzustellen? Doch wie lerne ich Empathie?
Interactive Session
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/interactive-panel-discussion-zu-ai-machine-learning/
15:25-15:55
Coffee Break & Exhibiton
15:55-16:40
Keynote 2
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/moving-cost-value-software-intensive-product-development/
To move from cost focused to value-based product development or acquisition depends on all in an organization sharing an understanding of “value” as a concept. What types of value exist? What value aspects are most important for a certain product at a specific time? A shared value view is critical to be able to select and prioritize features and quality during development or acquisition of products or services. Regrettably we are too good at focusing on cost – which per definition is meaningless without value.
16:40-16:55
Closing Speech
16:55-17:55
Apéro
08:00 - 09:00
Registration
09:00 - 09:35
Opening Speech + Speakers' Introduction
09:35 - 10:20
Keynote
Prof. Jan Bosch Software Engineering Chalmers University Technology
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/built-last-built-evolve-leadership-agile-era/
Over the recent decade, software and systems engineering has started a fundamental shift. Whereas earlier, systems were engineered to last, now the focus increasingly is on building systems that can evolve throughout their economic life in response to changing needs of their users. This has implications for the way systems are architected, constructed and evolve, but one of the key areas affected is leadership. There is significant evidence that traditional, hierarchical management approaches have major drawbacks and alternative approaches differ in three main areas. First, decision making shifts from being based on opinions to being data-driven. Second, leaders shift from managing teams to empowering them to autonomously take decisions and operate. Finally, leadership shifts from operational excellence to continuous and relentless experimentation and innovation. This talk first outlines the trends in software and systems engineering, then describes the key areas where leadership is changing and finally discusses implications for leaders today. The presentation is illustrated with numerous examples from a variety of industries.
10:20-10:50
Coffee Break & Exhibition
10:50-11:20
Track 1
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/black-magic-machine-learning-machine-learning-capable/
Machine Learning is the key technology to make products smarter. Whether you are surfing the web or using speech recognition on a smartphone, you are most likely using Machine Learning. But how far does it go? Is it possible that machines are able to understand images and videos? Can computers understand natural language and even create art? In this talk, I will demonstrate what you can do with Machine Learning without going into technical details. By highlighting recent breakthroughs in research, I try to convey an idea of the full bandwidth of Machine Learning and help the audience identify new opportunities in their products.
Track 2
Peter Geiser Head CC Business Engineering AXA
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/tribes-guildes/
Seit einiger Zeit sind Gilden, Tribes und Squads als neue Organisationsstruktur in aller Munde. Die bewährten Competence Centers scheinen ausgedient zu haben und Grossfirmen überkleben die Organisationsbezeichnungen mit den neuen agilen Begriffen. Doch was steckt wirklich dahinter? Wo liegen die Vorteile dieser neuen Konstrukte? Wie lassen sie sich mit den herkömmlichen Strukturen vereinbaren? Wie wird die Mitarbeiterentwicklung sichergestellt? Und wie kann die weiterhin notwendige Governance wahrgenommen werden? Peter Geiser beleuchtet kritisch die Erfahrungen, die er in der AXA bei der Transformation von Competence Center zu Gilden gemacht hat.
10:50-12:05
Interactive Session
Ilona Baier Strategist & Interaction Designer Ginetta
Simone Reichlin UX Researcher Ginetta
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/ideation-workshop/
Wie generiert man Ideen für “the next big thing”? Es gibt Ideen wie Sand am Meer. Und viel Geld wird in den Sand gesetzt bei der Umsetzung von wertlosen Ideen. Wie erkennen wir erfolgversprechende Produktideen? Diese Frage stellen sich viele täglich, so auch die Digital Agentur Ginetta und deren Kunden. Die Antwort ist einfach: Indem man von den Kundenbedürfnissen ausgeht.
11:35-12:05
Track 1
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/business-analysis-und-product-management-im-scaled-agile-framework-safe/
Der Weg von den Ideen zum funktionierenden Produkt ist lange, der Lifecycle des Produktes noch viel länger. Die multidimensionale, von Abhängigkeiten geprägte Produktlandschaft ist geprägt von Komplexität, deren Managebarkeit beschränkt ist. Was ist ein mögliches Rezept zur Beherrschung einer derart komplexen Welt? Wie kann eine Steuerung funktionieren und uns von der Produktidee zur Umsetzung leiten? Welche Schlüsselfaktoren sind absolut notwendig, was ist hilfreich und was stört? Mit aus dem Leben gegriffenen Beispielen wird in diesem Vortrag der Weg illustriert, den Finnova in der Transformation der Kernbanken Systementwicklung gegangen ist, aber auch welches Wegstück die Firma noch vor sich hat. Wertkriterien, Prozesse, Strukturen, Kultur, das Zusammenspiel und unterstützende Gruppen sind nur einige der Aspekte auf die besonderen Wert beim Aufbau einer skalierenden Produktentwicklungsorganisation gelegt werden sollte. Das Ziel bleibt: rasch Mehrwert bei Kunden erzielen.
Track 2
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/user-centered-design-wir-von-chatbots-lernen-koennen/
Chatbots werden als die neuen Helden der Mensch-Maschine-Interaktion gehandelt. Für welche Aufgaben eignet sich ein Chatbot überhaupt? Wann sollte der Chatbot lieber an einen menschlichen Mitarbeiter übergeben? Wie gestalte ich eine Konversation so, dass sie sich für den User natürlich und sinnvoll anfühlt? Wir zeigen anhand von Beispielen die Potentiale von Chatbots auf. Ausserdem zeigen wir an Projekten aus unserer Praxis, wie wir Methoden des Design Thinking und User-Centered Design anwenden, um nützliche Chatbot Experiences zu kreieren und was wir dabei gelernt haben.
12:20 -12:50
Track 1
Stephan Adler Principal Consultant SwissQ Consulting
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/job-3-years/
Agile und digitale Transformation sind Beispiele von Trends in der IT, die enorme Auswirkungen auf das Jobprofil von Business Analysten und Requirements Engineers haben und weiterhin haben werden. Welche Rollen und Fähigkeiten werden in Zukunft noch benötigt? Wie kann man sich auf diese Entwicklungen vorbereiten? In diesem Vortrag werde ich die wichtigsten Trends, die Einfluss auf unsere Arbeit haben werden, darstellen und Optionen aufzeigen, damit die Frage, ob ich 3 Jahren noch einen Job habe, mit «Ja» beantwortet werden kann.  
Track 2
Elam Agam Growth Expert & Member of the Board Atfront AG
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/projekte-sind-der-anfang-vom-ende/
Projekte implizieren, dass jedes digitale Vorhaben ein Ende hat. Und genau da beginnt das Problem. Wenn wir unsere Webseiten und Produkte in einem Projekt-Setup realisieren, passiert das Unvermeidliche: Wir fokussieren uns auf das Dringlichste und vergessen zu lernen und das grosse Ganze im Auge zu behalten. Keiner kümmert sich um die langfristige Weiterentwicklung und den nachhaltigen Erfolg. Wir alle wollen mit unserem Produkt die Champions sein – und das langfristig. Eine Herausforderung vergleichbar mit jener von Spitzensportlern: ohne ein systematisches, vorausschauendes und kontinuierliches Training kommt man nicht weit. Continuous Improvement ist das Stichwort.
12:50-13:55
Lunch Break
13:55-14:10
Mid-day Speech + Speakers' Introduction
14:10-14:40
Track 1
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/optionally-an-e-mail-is-sent-erfahrungen-mit-automatisierter-erkennung-schlechter-anforderungen/
Schlechte Anforderungen gefährden den Projekterfolg. Um die Qualität von Anforderungsdokumenten zu sichern, werden heute meist Reviews durchgeführt. So effektiv diese Methode ist, so aufwändig ist sie jedoch auch. Doch viele verbreitete Qualitätsmängel in Anforderungsdokumenten lassen sich heute schon automatisch finden! In diesem Vortrag stellen wir Techniken zur automatischen Detektion von Qualitätsdefekten in Anforderungsdokumenten vor. Wir gehen auf unsere Erfahrungen beim Einsatz ein und zeigen auf, welche Chancen sich dadurch bieten und welche Grenzen die heutigen Methoden haben.
Track 2
Dr. Susanne Schmidt-Rauch Geschäftsführerin, Senior UX Consultant evux GmbH
Marco Zollinger Multichannel Management, Leiter Strategie & Konzepte Zürcher Kantonalbank
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/tablet-beratung-aus-einem-piloten-fuer-den-rollout-lernen/
Die Zürcher Kantonalbank hat mit der Tablet-Beratung ein Projekt lanciert, das für die Organisation durch die konsequente Nutzerorientierung und das agile Vorgehen neu und ungewohnt war. Das Spannungsfeld zwischen der passenden UX für Berater, dem Kundenerlebnis, den Ansprüchen der Fachabteilungen, der richtigen Hardware-Unterstützung und Ausbildungsmassnahmen haben wir in einem Piloten schnell und erfolgreich «im Feld» getestet. Und zum Glück: gerade in punkto Hardware war dann doch nicht alles, wie gedacht. Diese Erfahrungen wollen wir teilen.
Interactive Session
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/interactive-panel-discussion-zu-re-ba-ux-ia-pm-po/
14:55-15:25
Track 1
Rainer Grau Head Business Development Digitec Galaxus AG
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/not-fail-experiment-learn/
Die Fail Fast Einstellung wird systematisch missbraucht um echte Fehler mit dem Scheinargument des vermeintlichen Lernen zu kaschieren. Besser geeignet ist eine experimentierfreudige Einstellung. Mit kleinen Beispielen aus dem täglichen Leben von Digitec Galaxus wird gezeigt, wie erfolgreich - sprich: Nutzen stiftend für das Unternehmen - experimentiert werden kann. Eine Erfolgsgarantie bei 1:1 Übertragung in andere Unternehmen wird nicht gegeben.
Track 2
Sascha Nussbaumer Service Leader Requirements Engineering ERNI Consulting AG
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/wie-ein-marsianer-empathie-fuer-eine-bessere-user-experience-lernt/
Als Diabetiker nutze ich eine Insulinpumpe. Innovative Produkte sind auf den Markt gekommen. Doch diesmal ist beim Hersteller so einiges schief gelaufen. Während der Produktschulung ist dieser mit der Ablehnung der Nutzer konfrontiert. Wieso ist das Produkt so spät gescheitert? Wurde den Nutzern vorher zugehört? Zuhören ist auch nicht meine Stärke, sagt meine Frau. Da kommt mir die Metapher von John Gray in den Sinn. Ich vom Mars, sie von der Venus. Ich lösungsfixiert, sie empathisch. Liegt hier das Problem? Muss ich empathischer werden um gute Produkte herzustellen? Doch wie lerne ich Empathie?
Interactive Session
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/interactive-panel-discussion-zu-ai-machine-learning/
15:25-15:55
Coffee Break & Exhibiton
15:55-16:40
Keynote 2
More details
close
http://www.upfrontthinking.ch/conference/moving-cost-value-software-intensive-product-development/
To move from cost focused to value-based product development or acquisition depends on all in an organization sharing an understanding of “value” as a concept. What types of value exist? What value aspects are most important for a certain product at a specific time? A shared value view is critical to be able to select and prioritize features and quality during development or acquisition of products or services. Regrettably we are too good at focusing on cost – which per definition is meaningless without value.
16:40-16:55
Closing Speech
16:55-17:55
Apéro

Log in